Samstag, 2. Juli 2016

Hugo - Hugonotten - Fiffi und die ÄMTER....

was soll ich sagen, manchmal dachte ich, ich bin im falschen Film....

Also Hugo ist ja schon ein Kapitel für sich, sollte man bei allen Ämtern meinen, ABER man bzw. Frau wird sofort eines besseren belehrt.

Kaum aus dem Krankenhaus heraus, kam die große Zettelwirtschaft sprich Bürokratie, zu Anfang die Krankenkasse und das war der Oberhammer, denn gerade DIE brauchen nur in ihren PC schauen, mich aufrufen und sehe doch gleich, das ist nicht ein leichten 8-Tage-Schnupfen habe.

Das 1. Formular war noch harmlos, das 2. war dann "Beschreibung meines Arbeitsplatzes"...ähm, was soll das. Also dort angerufen, was ich damit machen soll...tja, wir müssen ja prüfen, wann wir sie wieder in das Arbeitsleben eingliedern können...WAS, WIE BITTE, ich bin noch in der Phase "soll ich heute den Sarg bestellen oder erst morgen?!"...ich krieg gerade mal in einem Schwung Gesicht waschen und Zähneputzen auf die Reihe, ohne gleich wieder aufs Sofa wackeln zu müssen!!....Den Sachbearbeiter hab ich so was von rund gemacht, aber so was!...Zu dem Zeitpunkt war gerade mein bester Freund und Chef bei mir und hat das Telefonat live mitbekommen, nur peinlich für die Krankenkasse, dass er auch noch Rechtsanwalt ist. Der hat mir das Formular aus den Händen genommen, es quer durchgestrichen, später seinen Stempel drauf geknallt (kann ich mir bildlich vorstellen) und drunter geschrieben, wenn die Krankenkasse noch was wissen will, sollen sie ihn anschreiben...................und sofort war RUHE....

Der Antrag bezüglich Schwerbehinderung war dagegen easy, es kam ein nettes Schreiben - da hat sich echt einer bei der Formulierung  was gedacht, so nach dem Motto, die Leutchen kommen ja nicht aus Langeweile auf uns zu, die haben Bullshit an der Backe - dass man Geduld haben möge usw....nach recht kurzer Zeit kam der Bescheid wieder mit einem sehr einfühlsamen Schreiben, auch wenn es Textbausteine sind.

So, nun zum Thema, wer stellt was aus....auch eine Neverending-Story...

Ich musste mitten in einer Chemo - mein Port brannte und man war sich unsicher, ob da vielleicht ein Leckage ist - zum Radiologe. Kein Thema, Taxi gerufen, einmal in die andere Richtung von unserer Stadt, dort alles nachschauen lassen, alles ok, wieder zurück zur Chemo und "Flaschen" marsch. Also diese Aktion war notwendig, denn wenn es eine Leckage gewesen wäre und das "Himbeerwasser" so einfach reingelaufen wäre, hätte man evtl. echten Stress gehabt und im schlimmsten Fall eine OP gehabt. Nun ging es um die Taxifahrt, sorry, meine Leser/innen, mir geht es nicht um 21,00 Euro, sondern ums Prinzip. Also Chemo-Arzt durfte den Fahrschein nicht ausstellen - das Argument war für mich schlüssig - der Radiologe auch nicht - auch schlüssig - und dann blieb nur noch der Hausarzt. Tja, da war dann die Kacke am Dampfen, von den dortigen Damen bekam ich dann gesagt, da könne ja jeder kommen (wie bitte? ein Anruf beim Chemo-Arzt um die Ecke!!), und ich hätte ja auch einkaufen gewesen sein können. Ich hab dann denen drei Takte erzählt - jetzt bin ich unbeliebt - und aufgelegt. Die Krankenkasse angerufen, die haben durchs Telefon den Kopf geschüttelt und meinten, reichen sie die Quittung ein und machen sie einen Drei-Zeiler dazu, dann erstatten wir das. Geht doch!

Versorgung von Fiffi
Der braucht ja auch jeden Monat frische Kleidung - ähm, Platten, Kacktütchen und noch so ein paar Sachen.
Zuerst hatte ich die Marke, die das Krankenhaus empfohlen hat. Naja, Krankenhäuser müssen halt auch schauen, mit wem sie Verträge machen, verständlich.
Nur mit der Marke komme zurecht wer will, nur ich nicht. Ich hatte mehr Unterlaufungen, als Ruhe

Also durch eine Chemo-Mitstreiterin auf das Produkt XY aufmerksam gemacht worden. Proben bestellt, geil, die halten ja, die machen nur wenig Terz (wenn, dann nur, weil ich so schluddrig gearbeitet habe)...also Stomatante Nr. 1 vom Krankenhaus "entlassen", die war beleidigt, und wie. Aber sie wollte mir das andere Produkt nicht besorgen...Stomatante Nr. 2 angeheuert und siehe da, es klappt und macht keinen Ärger.


Bis hierin gelesen und überlegt, was der Post soll?.....

Ihr Betroffenen, stellt Euch auf die Füße und meckert, bis es EUCH PASST!!!! WEHRT EUCH!!!....Wir haben durch unsere Widrigkeiten und den Bullshit, den wir uns nicht freiwillig ausgesucht haben, genug um die Ohren, also haben die Ämter auch zu funktionieren. GEBT NICHT AUF, jeder der aufgibt, gibt den Ämtern etc. Recht....Nur so kommen wir weiter...GEHT NICHT DEN EINFACHEN WEGEN DES WIDERSTANDS, denn genau das wird beabsichtigt!!

In diesem Sinne....kämpft und kämpf und kämpft! Ich kämpfe für Euch mit, indem ich Euch mit meinen Post Mut virtuell geben will!

Ein schönes Wochenende!!!

Kommentare:

  1. Sehr gut gesagt Patricia, ich bewunder deinen Mut und deine Tatkraft ♥

    AntwortenLöschen