Donnerstag, 5. März 2015

VESUV in Motion

Der Name war bei dem Tuch gleich gefunden. Jana Huck hatte mal wieder zum Teststricken für ihr neues E-Book aufgerufen, und mein Finger war gleich oben. Bis zum Fingerstrecken war mir noch nicht klar, dass es zum einen 5 unterschiedlichen Tücher gab und ich dem letzten Tuch und dem größten Tuch "zugeteilt" war. Im Vorfeld diskutierte ich mit Jana noch über das Thema Wolle und Wollstärke - ich bin nicht so eine mit 2,5 oder 3 Nadeln-Strickerin, außerdem mag ich gerne warme Tücher und große Tücher. Sie hat mich jedoch in meine Schranken gewiesen - Gott sei Dank - und mir nahegelegt, bei 3er Nadeln zu bleiben und in Sockenwoll-Stärke. Gut, dann kam die Anleitung und eigentlich sah das alles sehr easy peasy aus. Verschränkt Maschen zunehmen, nur rechte Maschen und nur linke Maschen und Maschenmarkierer, das ist ja alles kein Thema. OK, der Leser meiner Post merkt schon, dass da ein wenig ein Unterton mitklingt. Also ich gestartet mit Sockenwolle (warum heißt diese Wolle nur SOCKEN-Wolle??), gut gelagert aus meinen Stash und dann mal los....STOPP, Maschenmarkierer in drei unterschiedlichen Farben, also das bekam ich noch mit einiger Improvisation noch auf die Reihe und dann mal stricken, was das Zeug hält. Die Reihen wurden immer läääännnnnggggeeer, mein Familienumfeld stoppte schon die Zeit für eine Reihe, ein weiteres Familienmitglied machte sich mal den Spaß, auszurechnen, wieviele Maschen ich so an einem Wochenende auf die Reihe bzw. von den Nadeln bekam, sie hat es dann irgendwann aufgegeben. Da ein wenig Zeitdruck war - Jana wollte das E-Book veröffentlichen - blieb alles andere an Strickzeug liegen. So langsam war dann Land in Sicht und eine weitere Hürde kam auf. 30 (in Worten dreißig, also fünfzig minus zwanzig) Maschenmarkierer wurden nun gebraucht. Und so mit Fadenschlaufen hab ich es nicht, ich bin da immer voll dabei, die Teile mitzustricken. Also was nun? Sohnemann und ich ab in den Baumarkt - für was Baumärkte alles gut sind!! - und erst mal in die Abteilung Unterlegscheiben angesteuert, da waren wir jedoch nicht so richtig glücklich. In der Gardinenabteilung wurden wir jedoch fündig und fanden kleine Messingringe, also ab nach Hause und weiterstricken bis....WO ist nur der Rest meiner Sockenwolle in schwarz? Laut eingepflegtem Ravelry-Stash sollte ich noch 300 Gramm haben. Die komplette Familie ging auf die Suche in allen Ecken - da wurde dann so einiges gefunden und auch endlich mal aufgeräumt - aber DIE Wolle war null auffindbar. Also Plan B und die letzten Musterwiederholungen gecanncelt. Nichtsdestotrotz ist das Tuch immer noch recht groß, so richtig, richtig groß! Und nun seht her:





 
Mehr Infos gibt es hier,
Verbrauch: Insgesamt knapp 650 Gramm Regia-Sockenwolle, 3er Nadeln
Größe des Tuches: 220 x 120 cm

Kommentare:

  1. RESPEKT!, so ein riesen-schönes Tuch.

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Das Tuch gefällt mir richtig gut - auch von den Farben her! Total schön! Ich muss mir das gleich genauer ansehen!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, es ist zwar am Ende eine Ausdauersache, weil die Reihen und die Maschen "endlos" sind, aber das Tuch ist ein Highlight für sich!

      Löschen